von am

Ich habe seit gestern GreenSQL laufen und habe heute mal ein paar nicht representative Tests gemacht. Das Ergebnis stellt sich wie folgt dar:

Ohne GreenSQL
7960 Einträge pro Sekunde im Mittel

Mit GreenSQL (Learning-Mode)
3579 Einträge pro Sekunde im Mittel

Mit GreenSQL (Risk-Calculation-Mode)
3662 Einträge pro Sekunde im Mittel

Mit GreenSQL (Whitelist-Mode)
3643 Einträge pro Sekunde im Mittel

Fazit
Was sagt uns das? Nun, GreenSQL zieht die Performance um mehr als 50% nach unten. Das ist soweit nicht erstaunlich, da zwischen den Webserver und die Datenbank nochmals eine Query-Engine geschalten wurde. Dass die Performance so sehr leidet, überrascht mich schon etwas. Aber man muss bei diesem Test folgendes berücksichtigen:

  • Das sind Extrem-Tests. Bei kleinen bis mittelgrossen Webseiten wird sich das nicht allzu sehr bemerkbar machen.
  • Der Whitelist-Mode bringt keinen Performance-Vorteil, womit ich eigentlich gerechnet hatte.
  • Die meisten Webseiten heutzutage sind gecacht (eAccelerator, XCache, eigene Cacheengine etc.) und produzieren garnicht sooooviele Abfragen, wie hier im Test simuliert wurde.
  • Sicherheit ist manchmal wichtiger als 500ms schnellere Ladezeit.

Ich werde GreenSQL auf serverzeit.de erstmal weiter laufenlassen, evtl auch meinen Blog dran anbinden. So kann ich ggf. Fehler in der Software abfangen.

Zurück