FreeBSD lieben lernen

serverzeit.de hat das Ziel, Dir FreeBSD als Server-Betriebssystem nahe zu bringen und Dir die Vorteile dessen deutlich zu machen. Eine relativ grosse Sammlung aus Anleitungen und Tipps soll Dir dabei helfen, FreeBSD zu installieren, es zu konfigurieren und zu pflegen. Dabei kommen gängige Softwareprodukte wie etwa MySQL und nginx nicht zu kurz.

Auch als Buch erhältlich

Im Juli 2012 ist serverzeit.de mit erweitertem Umfang als E-Book und in gebundener Form unter dem Titel "Der eigene Server mit FreeBSD 9 - Konfiguration, Sicherheit und Pflege" im d.punkt Verlag erschienen.

Seit kurzem ist die Erweiterung mit Fokus auf FreeBSD 10 erhältlich. Hierin wird der Upgrade-Prozess beschrieben und der Funktionsumfang unseres Servers erweitert.

Neuigkeiten

25. Jan Authentication-Warning: set sender to using -f

von am

Webapplikationen versenden häufig Emails, beispielsweise bei Registrierungen, Benachrichtungen etc. Falls wir diese Applikationen so konfigurieren, dass sie via sendmail verschicken, finden wir vermutlich folgende folgende Warnmeldung in der Log-Datei /var/log/maillog:

Authentication-Warning: <Hostname>: <Benutzername> set sender to \
<Absender-Adresse> using -f

Das ist eine Anti-Spoofing-Warnung von Sendmail. Und zwar will es uns damit sagen, dass es unberechtigter Benutzer die Absenderadresse manipuliert hat. Das wird häufig von Spam-Skripten getan, um einen anderen Absender vorzutäuschen und so ggf. die Glaubwürdigkeit zu erhöhen oder aber die Spam-Filter zu täuschen.

Wir können diese Fehlermeldung recht einfach abschalten, indem wir unserem PHP-Benutzer (wir lassen jede Webseite ja unter einem eigenen Benutzernamen laufen) die Erlaubnis geben solch eine Veränderung vorzunehmen. ...weiterlesen »

15. Jan DigitalOcean mit FreeBSD-Support

von am

Endlich hat es auch DigitalOcean geschafft FreeBSD in die Liste der unterstützten Betriebssysteme aufzunehmen. Seit gestern ist es offiziell verfügbar. Damit wird DigialOcean langsam zur Alternative zu Vultr, welches auch Standorte in Deutschland anbietet.

Eine Besonderheit bei der FreeBSD-Installation bei DigitalOcean ist, dass der Zugang nach der Installation nur per SSH-Keys möglich ist. ...weiterlesen »

14. Jan FreeBSD kehrt zu Webtropia zurück

von am

Einige Zeit stand FreeBSD bei Webtropia nicht mehr in der Liste der unterstützten Betriebssysteme. Das war sehr schade, da damit einer der sehr guten, grossen Anbieter in Deutschland mit FreeBSD-Unterstützung wegfiel. Heute habe ich die Information erhalten, dass die FreeBSD-Unterstützung auch für neue Server ab sofort wieder zur Verfügung steht.

Auf der Webseite ist davon aktuell noch nichts zu lesen, aber der Webtropia-Blog wird wohl im Laufe des Tages einen Artikel dazu veröffentlichen. Leider ist FreeBSD nicht für alle Angebote verfügbar, aber dort wo FreeBSD eingesetzt werden kann steht es spätestens im Bestellprozess zur Auswahl zur Verfügung.

Ich betreibe seit einiger Zeit ein paar Server bei Webtropia und bin mit der Leistung vollends zufrieden, weshalb ich die Server dort auch guten Gewissens empfehlen kann. Tests von Webtropia-Servern findet ihr in der Rubrik "Aus zweiter Hand". ...weiterlesen »

13. Jan OpenSMTPD statt Postfix?

von am

Mehrere Nachfragen haben mich dazu gebracht mich näher mit OpenSMTPD zu beschäftigen. Die tolle Syntax, die wir in ähnlicher Form bereits von der Firewall pf her kennen macht es zu einer interessanten Alternative zu Postfix.

In den nächsten Wochen werde ich ein paar Systeme auf OpenSMTPD umstellen und dann das ganze in einem oder mehreren Tutorials festhalten.

Ich bin sehr gespannt, zudem möchte ich für Spam- und Malwareerkennung RSPAMD einsetzen. Ich hoffe, dass ich euch so eine tolle Alternative zum heutigen System Postfix-DSPAM anbieten kann. ...weiterlesen »

07. Dez Angriffe erkennen und abwehren

von am

Heute habe ich eine neue Version meines Buchs "Der eigene Server mit FreeBSD 10" veröffentlicht. Neu ist darin das Kapitel "Angriffe erkennen und abwehren". Dort beschreibe ich wie wir Anzeichen eines Angriffs erkennen, wie wir den betroffenen Dienst identifizieren und was wir gegebenenfalls tun können, um dem Angriff stand zu halten. ...weiterlesen »